Pflichtteilergänzungsanspruch

Anwaltskanzlei Irena Havranek

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zum Erbrecht

Wer hat wann einen Pflichtteilergänzungsanspruch?

Nur Pflichtteilsberechtigte können einen Pflichtteilsergänzungsanspruch geltend machen. Voraussetzung ist, dass der Erblasser seinen Nachlass zu Lebzeiten durch Schenkungen schmälert und den Pflichtteil seiner Erben dadurch verringert. Für einen Pflichtteilsergänzungsanspruch des Erben muss er zunächst einen Anspruch auf den Pflichtteil haben – so sind beispielsweise Eltern des Erblassers nur berechtigt, wenn der Verstorbene keine Kinder hat.

Der Pflichtteilsergänzungsanspruch steht – im Gegensatz zum Pflichtteilsanspruch – nach § 2326 BGB neben demjenigen, der durch ein Testament oder Erbvertrag enterbt bzw. zu wenig bedacht wurde, auch einem Mit- oder Alleinerben zu. Dabei wird der Wert des Erbteils auf den Pflichtteilsergänzungsanspruch angerechnet.

Pflichtteilergänzungsanspruch

Wie hoch ist der Pflichtteilergänzungsanspruch?

Die Höhe des Pflichtteilsergänzungsanspruchs ist abhängig vom Wert der Schenkungen. Dabei spielen aber nur diejenigen der letzten zehn Jahre eine Rolle (Zehn-Jahres-Frist). Geschenke, die mehr als zehn Jahre zurückliegen, sind nicht mehr vom Ergänzungsanspruch abgedeckt. Zudem werden Anstandsschenkungen wie Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke nicht hinzugezählt – sie begründen somit keinen Pflichtteilsergänzungsanspruch des Erben (§ 2330 BGB). Alle anderen Schenkungen berechnet man nach dem Abschmelzungsmodell – das heißt, je länger die Schenkung her ist, desto geringer ist der einzurechnende Anteil.

Bei der Ermittlung des Werts der Schenkung wird zwischen verbrauchbaren und nicht verbrauchbaren Sachwerten unterschieden.

  • Bei Ersteren – hierzu zählen Geld und Wertpapiere – ist der Wert zum Zeitpunkt der Schenkung ausschlaggebend. Von daher ist es irrelevant, ob das Geschenk mittlerweile verlorengegangen oder verbraucht ist.
  • Bei Letzteren ist das Niederstwertprinzip entscheidend – dabei wird der Wert des Geschenks zum Zeitpunkt der Schenkung in Relation zum Wert zum Zeitpunkt des Todes gesetzt. Die Differenz bzw. der sich daraus ergebende niedrigste Wert wird dann bei der Ermittlung des Geschenkwertes berücksichtigt.

Sie haben Beratungsbedarf in Sachen Arbeitsrecht in Erfurt und Umgebung? Vereinbaren Sie hierzu einen Termin zu einem individuellen Beratungsgespräch! Rufen Sie uns an unter +49 361 596490 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Ihr Weg zu uns

Mit dem Pkw von der Autobahn
  • Autobahn A71 Abfahrt Bindersleben/Messe/Flughafen
  • auf Hersfelder Straße Richtung Flughafen
  • nach 2km links in Gustav-Weißkopf-Straße/Büropark Airfurt
  • dann links ab in Melchior-Bauer-Straße

Kostenfreie Parkplätze in der Tiefgarage der Melchior-Bauer-Straße 5 und im direkten Umfeld sind für Sie vorhanden.

Adresse

Melchior-Bauer-Str. 5
99092 Erfurt